Japanische Kurzgeschichte zum Üben: „Spaziergang mit Yuki Onna“

slide
Lesen ist eine super Übung wenn es um das Erlernen einer neuen Sprache geht – das habe ich bereits in meinem „Effektiv Japanisch lernen“ Artikel geschrieben.
Jedoch, es ist nicht einfach, gutes Lernmaterial zu finden. Gerade Anfänger sehen sich oft mit archaischen Begriffen, spezifischen Vokabeln und einer Flut an unbekannten Kanji konfrontiert. Ich bin daher stolz, unsere erste, japanische Kurzgeschichte präsentieren zu dürfen: „Spaziergang mit Yuki Onna“

Die kurze Geschichte wurde gemacht, um Einsteigern einfaches, aber natürliches Japanisch beizubringen.
Dabei bieten wir zwei Versionen an: eine mit Kanji und eine in Hiragana.
Außerdem gibt es eine Liste mit Vokabeln, die extra für diesen Text zusammengestellt wurde. Zusammen mit einem einfachen Grundwortschatz solltet ihr damit für die Geschichte gerüstet sein.
Demnächst folgen noch Erläuterungen (Grammatik, Redewendungen…) und eventuell eine Version mit Furigana.

UPDATE: Audioversion und Erläuterungen sind online!

Die Übersetzung hält sich dabei sehr nahe am Text, ist aber nicht immer der exakte Wortlaut – im Japanischen ist es kaum möglich, auf sinnvolle Art „Wort für Wort“ zu übersetzen.
Wir werden auf Unterschiede und Besonderheiten in unseren Erläuterungen hinweisen.

 

Spaziergang mit Yuki Onna (Japanisch, Kanji)

noun-project-464

Spaziergang mit Yuki Onna (Japanisch, Furigana)

noun-project-464

Spaziergang mit Yuki Onna (Japanisch, Hiragana)

noun-project-464

Spaziergang mit Yuki Onna (Deutsch)

noun-project-464

Vokabelliste

noun-project-464

Die Geschichte beinhaltet u.a. folgende Grammatik:

  • Geben und empfangen (ageru, kureru, morau)
  • Ausdruck von Unsicherheit (Ich wundere mich, Ich frage mich ob…)
  • Vergleiche (Es sieht so aus, wie…. es fühlt sich an, wie…)

Sie soll dabei kein Lehrbuchtext sein, sondern ein -einfaches- Stückchen japanische Literatur. Ganz bewusst kommen auch ein paar gehobenere Ausdrücke vor und es ist nicht notwendig, dass ihr jedes Wort versteht.
Wir empfehlen, den Text ein oder zweimal ohne besondere Vorbereitung zu lesen – auch, wenn dann vieles oder fast alles im Dunkeln bleibt.
Versucht danach, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wer ist der Erzähler?
  • Welche Personen kommen in der Geschichte vor?
  • Wo spielt die Geschichte?
  • Wer spricht mit wem?
  • Welche Aufgabe wird dem Erzähler gestellt?
  • Wie denkt er darüber? Was fühlt er?

Je mehr ihr euch damit beschäftigt, mit der Vokabelliste und auch den Erläuterungen arbeitet, könnt ihr spezifischere Fragen beantworten:

  • Wie fühlt N. auf seinem Weg? Wie ändern sich seine Gefühle?
  • Was bekommt er von seiner Mutter? Wem soll er es geben? Warum?
  • Wie beschreibt N. auf dem Hinweg sein Wissen über Yuki Onna? Wie bewertet er diese Geschichte?
  • Was erzählt ihm seine Tante? Welche Wirkung haben ihre Worte auf N.?
  • In welcher Stimmung ist N. auf dem Rückweg?
  • Welche Vergleiche zieht er mit Yuki Onna?

Abschließend möchte ich sagen: seid nicht frustriert, falls die Geschichte für euren Wissensstand vielleicht ein bisschen zu schwer ist. Die Außeinandersetzung mit der Sprache wird sich immer positiv auf eure Fähigkeiten auswirken. Deshalb: nicht aufgeben 🙂
Gutes Gelingen wünscht Alex und Nami von Nihongo Otsu!

Posted in Japanisch lernen, Kurzgeschichten deutsch-japanisch (selfmade) and tagged , , , , , .

7 Comments

  1. Prima! Auf so etwas habe ich gewartet. Danke.

    Nachdem ich die ersten 500 Jouyou kanji im Multiple Choise Test von www.****.jp schon ziemlich gut lesen kann, suche ich nach Übungstexten. Die Geschichte und Ihre Aufbereitung kommt meiner Vorstellung sehr entgegen.

    Ich schreibe mehr, wenn ich den Text durchgearbeitet habe.

  2. Ich finde es echt super was ihr macht!

    Werde die Geschichte nutzen um mein Japanisch wieder aufzufrischen, damit ich wieder voll durchstarten kann! 😀

    DANKE!

  3. Pingback: Spaziergang mit Yuki Onna - Audioversion und Erläuterungen zum Text - Nihongo Otsu

  4. Pingback: Japanische Kurzgeschichte mit Furigana und allen Vokabeln: "Renn für Tamiko!" - Teil 1 - Nihongo Otsu

  5. Pingback: Kurzgeschichte für Anfänger: " Die Pfannkuchen des Frühlings " - Nihongo Otsu

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.