Spaziergang mit Yuki Onna – Audioversion und Erläuterungen zum Text

Unsere Geschichte „Spaziergang mit Yuki Onna“ ist bislang als PDF mit Kanji oder mit Furigana verfügbar und kommt mit einer eigenen Vokabelliste. Ab heute gibt es auch noch eine ausführliche Erläuterung zum Text und oben drauf eine Audioversion.

Es war schwierig, das beste Format für die Erläuterungen auszuwählen.
Letztenendes haben wir uns entschlossen, die Furigana-Version der Geschichte mit Zeilennummerierung zu versehen und dann in einem eigenen Dokument darauf Bezug zu nehmen.
Außerdem war Nami so freundlich, ein kleines Audio-Book aufzunehmen, und zwar ganz bewusst in „original“ Geschwindigkeit.
Das gibt euch die Möglichkeit, euch an den normalen Sprachfluss eines Muttersprachlers zu gewöhnen. Jederzeit könnt ihr ja auf Pause drücken und nochmal zurückgehen, oder auch die Geschichte zur Hand nehmen und die schwierige Stelle nachschlagen.

Spaziergang mit Yuki Onna – Furigana mit Zeilennumerierung

noun-project-464

Spaziergang mit Yuki Onna – Erläuterungen

noun-project-464

 

Mit der Audioversion ist auch unser Nihongo-Otsu Youtube-Channel geboren. Es war von Anfang an geplant, dass wir für das Magazin auch mit Videos arbeiten wollen, aber eigentlich wollte ich damit noch warten, bis ich und Nami nicht mehr ganz so beschäftigt sind.
Mir schwirren einige Ideen im Kopf herum, die in den nächsten Wochen wohl noch nicht umsetzbar sein werden – die Audio Version war jetzt aber eine gute Gelegenheit, den Channel zu starten.

Um den Text „Spaziergang mit Yuki Onna“ abzuschließen, empfehlen wir euch, ihn noch einmal durchzugehen und dabei die folgenden Fragen zu beantworten:

  •  Wann werden Satzteile mit der て Form verbunden, wann wird し verwendet? Warum?
  • Wann wird „あげる“ oder „くれる“ verwendet? Was wird damit ausgedrückt?
  • Wie enden die verschiedenen Charaktere ihre Sätze? Welche Nuancen entstehen dadurch? (Wurde in der Erläuterung nicht im Detail erklärt, aber es gibt dazu viel im Internet)
  • Wann wird „しまう“ wann wird „ちゃう“ eingesetzt? Warum?

Damit wären wir mit „雪女と散歩“ am Ende angekommen.
Wir hoffen, ihr hattet Spaß beim Lesen und habt das ein oder andere dabei gelernt.
Die nächsten Grammatik-Artikel und auch die nächsten Ausgaben von „Nami’s Kanji Training“ wird nochmal auf die Geschichte Bezug nehmen – es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen 😉

Wie empfandest du den Schwierigkeitsgrad von "Spaziergang mit Yuki Onna"?

Posted in Japanisch lernen, Kurzgeschichten deutsch-japanisch (selfmade).

4 Comments

  1. Pingback: Japanische Kurzgeschichte zum Üben: "Spaziergang mit Yuki Onna" - Nihongo Otsu

  2. Schön, dass es es auch einen Audio-File gibt.
    Allerdings fand ich die Vorlesegeschwindigkeit sehr hoch. Ich hatte fast das Gefühl, als wäre die Stimme der Vorleserin ungewollt beschleunigt. Oder las sie so rasch?

    Da entdeckte ich, dass ich auf dem iPhone (ich habe allerdings nur einen iPod) den Kanji-Inhalt mir mit verschiedenen Geschwindigkeiten vorlesen lassen kann: Nur mit zwei Finger von oben nach unten über den Bildschirm streichen. Das ist sehr hilfreich!

    • Hallo 秋子,
      entschuldige bitte die späte Antwort.
      Danke erstmal für dein Feedback!
      Eigentlich haben wir die Vorlesungsgeschwindigkeit bewusst auf einem realistischen Niveau gehalten… in Zukunft werden wir aber auf jeden Fall auch noch eine langsamere Variante anbieten!

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.